German Masters Open

in München am 20./21.06.2015

  • Erfolgreicher 8er
  • Melanie+Olaf
  • Melanie
  • Olaf nach dem MM 1x B

Auf der Olympia-Regattastrecke von 1972 fand sozusagen meine „Heimregatta“ statt. Hier gab es für uns ein Novum, denn wir konnten unsere Melanie Harfmann als Steuerfrau engagieren. Sie steuerte uns im Achter und Vierer mit und hat diese Aufgabe gut gemeistert.

Bei starkem Regen war der Vierer mit der Altersklasse C das Auftakt-Rennen, leider gabs nur einen Gegner, die Renngemeinschaft aus Halle/Leipzig/Bernburg. Mit mir ruderten Ralf Brudel, Thoralf Peters, Frank Klawonn sowie Melanie an den Steuerseilen. Es war unser erstes Rennen in dieser Besetzung. Nach einem spannenden Rennen, in dem die Kontrahenten schnell starteten, konnten wir an Ende mit 2,3 sec. Vorsprung gewinnen.

Zum Rennen der Achter AK D wurde das Boot durch Karsten Dudziak, Bodo Piur, Ingo Röll und Burkhard Kawalle komplettiert. Aus Ungarn war der Duna Sport Klub unser Gegner. Sie erwiesen sich als ein starkes Team, lediglich eine halbe Bootslänge (1,5 sec.) betrug im Ziel unser Vorsprung.

Am Nachmittag ruderte ich dann noch im Einer der AK C, endlich lagen mal 6 Boote am Start. Im Ziel war es wieder mal der 1. Platz vor Christoph Mertens aus Kettwig (+1,6sec) und Hans Weytjens (+5,9sec) aus München. Das war mein Samstagsprogramm und ich fuhr zum Sommerfest unseres Vereins. Lange wollte ich aber nicht bleiben denn am Sonntag Morgen stand um halb zehn mein nächstes Rennen auf dem Programm.

Dies war der Einer AK B, also zwei Kategorien jünger als meine eigentliche. Hier waren es 5 Boote in meiner Abteilung. Als stärksten Kontrahenten hatte ich Marc Röhner (Jahrgang1979) aus Heidelberg vermutet und so sollte es auch kommen. Über die gesamte Distanz lieferten wir uns einen Bord-an-Bord-Kampf.  Im Endspurt konnte ich dann doch noch meine Bootsspitze nach vorn schieben und gewann mit einer halben Bootslänge. Dies war mit Abstand mein härtestes Einer-Rennen der letzten Jahre. Dritter wurde Alexander Koch aus Lübeck (+15,5sec).

Abschluss dieser Regatta war der Achter AK E, in der gleichen Besetzung wie zur Langstrecke in Passau. Dort noch Sieger, lief hier garnichts zusammen und wir wurden Dritter.

Bis zur World Masters Regatta im September in Hazewinkel/Belgien ist für mich nun erst mal Pause denn es bietet sich keine interessante Regatta an.

Olaf

Das ganze Ergebnis findet ihr unter www.regatta.de 

 

< zurück