• Foto2
  • Foto3
  • Foto5

Am letzten Juni-Wochenende fanden in parallel zur Studenten-Meisterschaft die Meisterschaften der Masters-Ruderer statt. Diese war auch offen für ausländische Teilnehmer.

Da die Zeit nicht stillsteht gehöre ich ja mittlerweile zur Altersklasse E (55 bis 59 Jahre). Daher hatte ich dieses Jahr im Einer dieser Altersklasse und in der jüngeren D gemeldet. Ein Start in C war wegen des Zeitplans nicht möglich.

Am Freitag  Abend war der Vorlauf im E , hier hatten 12 Boote gemeldet. Das bedeutet zwei Vorläufe und die schnellsten drei kommen weiter. Das war dann auch kein Problem, ich gewann mit 9sec. Vorsprung. Das Finale war am Samstag Nachmittag. Auch hier hatte ich die Bootsspitze vorn und gewann mit knapp 3 Bootslängen (4,1sec.) vor S. Mehl aus Aken, Dritter mit 8,3sec. Rückstand wurde S. Verheughd vom RV Breda (Niederlande).

Drei Stunden später ging es noch in den Vorlauf zum D-Einer, dort wollten 18 Boote um die Medaillen kämpfen. Ein zweiter Platz hätte mir zur Final-Qualifiktion gereicht, es wurde trotzdem ein Sieg. Bemerkenswert war, daß es im ersten Vorlauf zwei zeitgleiche Zweitplatzierte gab, daher wurde das Finale mit sieben Booten gestartet. Der Endlauf war dann ein recht spannendes Rennen. Sehr schnell war wieder einmal Peter Heilsberg aus Radebeul. Nach jahrelanger Regatta-Abstinenz zeigt er, daß er wieder ein harter Kontrahent ist. Zur Streckenhälfte ruderten wir noch etwa auf gleicher Höhe, dann konnte ich mich aber absetzen und hatte im Ziel 2,6sec. Vorsprung. Dritter wurde A. Zimmermann aus Rostock (+4,5sec.)

Zwei deutsche Meistertitel gehen auch in diesem Jahr wieder nach Landshut, die weite Fahrt hat sich gelohnt.

Olaf

< zurück