Vorstand des Landshuter Ruderverein bestätigt

Weitere 3 Jahre gestalten Walburga Fischbach, Alexandra Rainer und Eveline Gruber die Geschicke des Vereins

 

  • DSC_0847
  • DSC_0863
  • DSC_0866
  • DSC_0872
  • DSC_0875
  • DSC_0881
  • DSC_0883
  • DSC_0885
  • DSC_0887
  • DSC_0890
  • DSC_0891
  • DSC_0892
  • DSC_0895
  • DSC_0899
  • DSC_0902
  • DSC_0908
  • DSC_0912
  • DSC_0916

 

Frau Fischbach konnte erfreulich viele Mitglieder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßen.

Als Ehrengast übermittelte 3. Bürgermeister Erwin Schneck die Grüße des Oberbürgermeisters und betonte die Wichtigkeit von Sportvereinen gerade für Leute, die nach Landshut her ziehen. „Sie sind der Ansprechpartner für Rudern in Landshut“.

Nach einer Gedenkminute für das verstorbene Mitglied Josef Schmidbauer berichtete die Vorsitzende in ihrem Rechenschaftsbericht vom Jahr 2014: Sie nannte es das Jahr der Renovierung. Fast im ganzen Bootshaus mussten nach dem Hochwasser die Böden ersetzt und die Wände gestrichen werden. Die Mitglieder räumten in zahlreichen Arbeitsstunden die Räume aus und wieder ein. Aber nicht nur im Haus, auch 4 Boote wurden in der Werft in Linz renoviert.

Leider musste der Verein seine für das Frühjahr geplante Regatta wegen zu geringer Meldungen absagen. Dasselbe Problem hatte auch der Nürnberger Ruderverein, so dass die jugendlichen Ruderer keine Startmöglichkeiten hatten. Das machte sich natürlich im Training bemerkbar: mit 157 km wurde Laurin Oberhollenzer Kilometermeister bei den Jungen, Felix Trautner ruderte als bester Junior 271 km und beste Juniorin war Katrin Hauser mit 83 km. Bei den Männern errang erstmals Christian Knödel mit 1408 km den Titel des Kilometermeisters. Gesamtkilometermeister wurde Walburga Fischbach mit  2282  km. Allen Meistern wurde vom 3. Bürgermeister eine Radaddel umgehängt.

Der Verein konnte seine Mitgliederzahl erhöhen, aber es sind keine Mädchen und nur wenige Juniorinnen Mitglieder. Dafür sind mehr Frauen im Verein.

Vroni Winklmaier und Thomas Pfeiffer wurden mit der Ehrennadel für 10 jährige Mitgliedschaft im Verein geehrt.

Herr Bürgermeister Schneck leitete die Neuwahlen, in der die bisherige Vorstandschaft bestätigt wurde. Neu im Team ist Katrin Nieth als EDV-Beauftragte.

Eveline Gruber, die alte und neue Schatzmeisterin erklärte die Finanzen des Vereins und konnte für 2014 von einem Gewinn berichten. Die Renovierungsarbeiten am Haus wurden durch staatliche Fördermittel bezahlt. Im Etat für 2015 sind Malerarbeiten im Obergeschoss des Hauses (bereits erfolgt), der Kauf von 2 Ergometern (bereits erfolgt), der Bau eines neuen Stegs und weitere Bootsrenovierungen vorgesehen.

Den neuen Steg hat Karl Hautkappe bereits geplant und übernimmt die Bauleitung. Ihm wurde besonders zum 80. Geburtstag gratuliert.

Nach umfangreicher Diskussion entstand eine neue Ruderordnung, die 2015 erprobt und auf der nächsten JHV endgültig in der Satzung verankert werden soll.

Nach 15 Jahren genehmigte die Mitgliederversammlung für 2016 eine Beitragsanpassung um es dem Verein zu ermöglichen, den Bootsbestand zu erneuern.

Die Kassenprüfer Dorlis Krebs und Jürgen Bogenrieder bescheinigten dem Vorstand Finanzen eine einwandfreie Buchführung und übernahmen auch für das kommende Jahr dieses Amt.

Mit einem dreifachen „Hip hip hurra“ endete die Versammlung, in der in lebhaften Diskussionen der Verein weiter entwickelt wurde.

 

< zurück