Word Master Games - Turin / Italien

Zweimal Gold für Olaf Klein

 

  • SDC13131
  • SDC13134
  • SDC13136
  • SDC13139
  • SDC13142
  • SDC13175
  • SDC13205
  • SDC13209
  • SDC13222
  • SDC13228
Bei den World Masters Games in Turin hat der für den Landshuter Ruderverein startende Olaf Klein gleich zwei Goldmedaillen gewonnen. Die World Masters Games sind Wettbewerbe für ältere Aktive in mehr als 30 Sportarten. Sie werden alle vier Jahre durchgeführt. Die Ruderregatta fand diesmal auf dem Lago di Candia statt. Und Olaf Klein sollte sich auf diesem Gewässer pudelwohl fühlen.

Um den Sieg im Einer der Altersklasse C (43 bis 49 Jahre) kämpften 30 Männer. Der Vorlauf am Morgen war eine klare Sache für den Landshuter. Im Finale am Nachmittag ließ Klein seinen Kontrahenten ebenfalls keine Chance und siegte mit 4,6 Sekunden Vorsprung vor den Ruderern aus England und Kanada.

Tags darauf wurde im Achter der Altersklasse C gerudert. Da nur fünf Boote gemeldet hatten, war kein Vorlauf nötig. Die Taktik der deutschen Renngemeinschaft war, das Rennen offensiv anzugehen, da der starke Endspurt der Russen und Amerikaner schon bekannt war. Deutschland ging dementsprechend mit einem Blitzstart in Führung, lag nach 250 Metern um eine halbe Bootslänge in Front und baute den Abstand nach 500 Metern auf eine dreiviertel Bootslänge aus. Dann aber kamen die Amerikaner auf - und mit ihnen auch das russische Boot. Nach 900 Metern war der Vorsprung dahin und drei Boote näherten sich fast gleichauf der Ziellinie. Mit bloßem Auge war zunächst kein Sieger auszumachen. Erst der Zielfilm brachte dann folgendes Resultat: Deutschland verwies mit gerade mal 14 Hundertstelsekunden Vorsprung die USA auf Rang zwei. Mit einem Rückstand von 25 Hundertstelsekunden mussten sich die Russen mit Bronze begnügen. Olaf Klein kehrte dagegen mit zwei Goldmedaillen aus dem Piemont nach Landshut zurück.

 

< zurück